OKB Förderpreis 2021 geht an den Circus Viva


Die Obwaldner Kantonalbank (OKB) hat den mit 20'000 Franken dotierten OKB Förderpreis für Sozialengagement 2021 dem Circus Viva zugesprochen.

 

Die Zirkuswoche Circus Viva Obwaldä ist ein Projekt, das Obwaldner Kindern und Jugendlichen im Alter von 7 bis 16 Jahren ermöglicht, Teil eines Zirkus zu sein. Geplant und organisiert wird das Projekt von einem sechsköpfigen Frauenteam. Die Zirkuswoche bietet den jungen Artisten und Artistinnen eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung, die den Gemeinschaftssinn, die Kreativität und Talente fördert. Zudem werden die Eltern entlastet, da die Kinder während einer Woche ganztags betreut sind.

 

50 freiwillige Helfer und 120 glückliche Zirkuskinder

Die Durchführung des Zirkusprojekts ist nur möglich dank des unentgeltlichen Einsatzes der rund 20 Gruppenleiterinnen und -leiter sowie vieler weiterer Personen, die sich bei der Verpflegung, der Festwirtschaft, dem Auf- und Abbau des Zirkuszeltes, der Technik und weiteren Dienstleistungen engagieren. Der Förderpreis ist ein Dankeschön an sie alle für ihr soziales Engagement.

 

Die 120 Kindertreffen sich in den Herbstferien während einer Woche täglich zum Üben. Sie lernen unter anderem die Grundlagen der Akrobatik, des Feuerspeiens und der Zauberei kennen. Mittags essen sie gemeinsam im Zirkus. Der Höhepunkt der Woche sind die drei öffentlichen Vorstellungen Ende Woche. Eltern, Grosseltern, Gottis, Göttis und viele mehr kommen ins Zirkuszelt und stauen über die Talente der kleinen und grossen Artisten. Die Zirkuswoche findet alle zwei Jahre statt, das nächste Mal im kommenden Herbst vom 4. bis 9. Oktober.

 

Übergabe Förderpreis

Die OKB wird ihren Förderpreis für Sozialengagement 2021 an das Organisationsteam offiziell in der Zirkuswoche übergeben.

 



Helvetia Patria Jeunesse unterstützt Obwaldner Kinderzirkus VIVA


Robert Zünd, Leiter Hauptagentur Helvetia und Ruth Gasser, Circus Viva
Robert Zünd, Leiter Hauptagentur Helvetia und Ruth Gasser, Circus Viva
.
Die Stiftung Helvetia Patria Jeunesse unterstützt Organisationen, deren Projekte der Generation unter 25 Jahren zugutekommen. Zu diesen Projekten gehört auch der Circus Viva in Sarnen, ein Kinderzirkus, in welchem Kinder aus der Region während einer Herbstferienwoche in die Manegenkünste eingeführt werden. Patrik Zünd, Leiter der Helvetia Hauptagentur Sarnen, liegt das Projekt am Herzen: " Ich finde es grossartig, dass dieses Angebot Kinder in der Coronazeit wieder etwas Normalität erleben lässt. Sie können sich austoben und gemeinsam Neues ausprobieren." Die Stiftung Helvetia Jeunesse beteiligt sich deshalb gern mit CHF 3'000.- an den Verpflegungskosten der Kinder während der Zirkuswoche.